Heizung:

Zeitgemäße Heiztechnik
Sparsam heizen mit Öl
Zeitgemäße Kesselkonstruktionen haben eine "temperaturgleitende" Betriebsweise. Der Kessel wird nur auf der Temperatur gehalten, die gerade benötigt wird. Die Temperatur wird an die Außentemperatur angepasst - so wird unnötiger Energieverbrauch.
Durch die gleitende Betriebsweise zeichnen sich Niedertemperaturkessel durch sehr sparsamen Betrieb aus.
Auch die Abgasverluste liegen mit 6 bis 7 % deutlich unter denen der früheren Kesselkonstruktionen.
Ab 1. Januar 1998 wurden die zulässigen Abgasverluste neu festgelegt. Bitte überprüfen Sie daher, ob Ihre Heizungsanlage noch den heutigen Vorgaben entspricht. Gerne stehen wir Ihnen zu diesem Thema beratend zur Seite.
Als geprüfter Betrieb sind wir zugelassen, auch die Probleme ihrer Heizöl-Lagerung zu bearbeiten. Auch die Tank-Reinigung und den Tank-Ausbau bieten wir an.
Gasheiztechnik - eine komfortable Alternative
Moderne Gasheiztechnik zeichnet sich ebenfalls durch eine temperaturgleitende Betriebsweise aus. Gasheizungen bieten ausreichende Wärmeleistung vom kleinen Appartement über großzügige Etagenwohnungen bis hin zum Zweifamilienhaus.
Bei dem Einsatz dieser Heiztechnik kann das Heizgerät alleine oder mit separater Warmwasserbereitung betrieben werden. Kombigeräte versorgen den gesamten Wohnbereich mit der gewünschten Wärme des Wassers.
Jede eingesetzte Technik zeichnet sich durch niedrigste Emissionen und Normnutzungsgraden von 92 (Gas-Niedertemperaturkessel) bis maximal 109 Prozent (Gas-Brennwertkessel) aus.
Bei der Entscheidung, ob für Sie ein Gas-Niedertemperaturkessel oder ein Gas-Brennwertkessel in Frage kommt, werden Sie von uns fachkundig und individuell beraten.

Da auch die Kaminfrage wichtig ist, sprechen wir für Sie auch mit dem Schornsteinfeger. Selbstverständlich können wir auch die Kaminsanierung anbieten.

  • Brennwerttechnik
Gemacht für die Anforderungen und Bedürfnisse unserer modernen Zeit: Ein Wandheizkessel mit fortschrittlicher Brennwert-Technologie. Ideal für alle, die hohe Ansprüche an ihre Heizung stellen, aber sparsam mit Energie und Wohnfläche umgehen wollen:
  • Wirtschaftlich heizen und Geld sparen durch moderne Brennwert-Technologie. Nutzungsgrad bis zu 109% bezogen auf den Heizwert.
  • Platzsparendes Format: Der Kessel kann einfach im Wohnbereich plaziert werden. Ideal auch unter dem Dach.
  • Hoher Warmwasserkomfort, schnelle Bereitstellung: Speicher-Brauchwassererwärmung von 25 bis 300 Liter.
  • Niedrige Schadstoffwerte durch modulierenden Vormischbrenner mit geringen Startemissionen
  • Alle Modelltypen sind für ein Recycling vorbereitet.
Wie funktioniert die Brennwert-Technologie?
Herkömmliche Heizkessel nutzen nur einen Teil der im Brennstoff enthaltenen Energie als Wärme, den sogenannten Heizwert. Der Rest verlässt als Wasserdampf ungenutzt den Schornstein.
Brennwert-Technologie hingegen bringt die unverbrauchte Energie zurück: Sie kühlt den Wasserdampf ab und macht ihn zu Wasser. Bei diesem Prozeß, auch Kondensation genannt, wird weitere Wärme frei: der Brennwert.
  • Kriegt Ihre Heizung im nächsten Winter noch die Kurve?

1999 tritt wieder eine Immissionsschutz-Verordnung in Kraft. Informieren Sie sich rechtzeitig, ob Ihre Heizung diese Verordnung erfüllt. Sprechen Sie mit uns und rüsten Sie sich für die Zukunft.

Solarheizung: Verantwortungsvoll handeln - Solarwärme nutzen!
Zukunftsenergie Nummer eins
Solarwärme bietet die Chance, das Prinzip Nachhaltigkeit täglich in die Tat umzusetzen. Eine Solaranlage auf dem Dach ist sichtbares Zeichen für das zukunftsorientierte Verhalten des Betreibers. Andere reden nur, Besitzer von Solaranlagen handeln - sie haben die Zeichen der Zeit erkannt.
  • Ein gutes Stück Unabhängigkeit

Solarwärme macht Sie unabhängiger von Energiepreisänderungen. Haben Sie einmal in die Solarwärmeanlage investiert, können Sie vor Freude mit der Sonne um die Wette strahlen - denn sie schickt keine Rechnung.

Erneuerbare Energien bieten eine Vielzahl von Vorteilen:

  • Sie sind unerschöpflich.
  • Sie schonen endliche Ressourcen wie Öl, Gas und Kohle.
  • Auf lange Sicht werden keine anderen Energieträger als erneuerbare Energien zur Verfügung stehen.
  • Sie sind umweltfreundlich, klimaverträglich und risikoarm.
  • Sie schaffen Wirtschaftskraft und Arbeitsplätze, insbesondere bei der mittelständischen Industrie und im Handwerk.
  • Sie geben Anreize für technische Neuentwicklungen und eröffnen neue Exportmöglichkeiten.
Wärmepumpe - Wärme aus der Umwelt
Wärmepumpen nehmen aus Luft, Wasser, Erdreich oder Kollektoren Wärme auf und bringen diese auf ein höheres Temperaturniveau. Dazu verbrauchen sie als Antriebsenergie Strom, Öl oder Gas. Insgesamt gesehen ist ihre Energiebilanz aber positiv.
Damit eine Wärmepumpe wirtschaftlich arbeitet, müssen zwei grundsätzliche Forderungen erfüllt sein:
  1. Ein möglichst hohes Temperaturniveau der Wärmequelle.
  2. Dieses Temperaturniveau muss nach Möglichkeit immer dann zur Verfügung stehen, wenn Wärme benötigt wird.

Es gibt eine ganze Reihe von Aspekten, die man bei der Errichtung einer Wärmepumpe berücksichtigen muss - beispielsweise die CO2-Emissionen, aber auch die Versorgungsmöglichkeiten (z.B. Gas).
Wir beraten Sie gerne über die Möglichkeiten, eine Wärmepumpe zu installieren und die staatliche Förderung zu nutzen.